Netzwerkisolator MED MI 1005

Auf Lager
Lieferzeit: 10 Tag(e)

Beschreibung

Netzwerkisolator MED MI 1005

TÜV geprüfter Netzwerkisolator für die galvanische Trennung


Sicherheit: DIN EN 60601-1 (Edition 3.1 medizinisch elektrische Geräte)
EMV: DIN EN 60601-1-2 (Medizinische elektrische Geräte)

Der 5 kV RJ-45 Netzwerkisolator MED MI 1005 dient der galvanischen Trennung einer Ethernet-Datenleitung. Er bietet eine herausragende Performance von nur 1 dB Dämpfung und agiert bei einer Streckenlänge von 100m nahezu verlustfrei im Datennetz. Angeschlossene Geräte werden zuverlässig vor Fremd- und Überspannungen geschützt, die aufgrund von Installationsfehlern oder Umwelteinflüssen wie Blitzeinschlägen entstehen können. Mit dem Netzwerkisolator MED MI 1005 steht eine flexible und einfache Möglichkeit zur Verfügung medizinische Geräte sofort zu isolieren. Anwender und Inventar sind in weniger als 5 Sekunden vor gefährlichen Ableitströmen geschützt, welche über das Datennetz fließen können.


Netzwerkisolator in der Medizintechnik

Im medizinischen Bereich dient der Netzwerkisolator MED MI 1005 dem Schutz des Patienten vor Ableitströmen. Die Netzwerkverbindung zwischen einem aktiven Medizinprodukt und einem Ethernet-Netzwerk oder einem Nichtmedizingerät, wie z. B. einem Büro-PC, Drucker oder Laptop, wird dabei gemäß der Norm IEC EN 60601-1 für medizinisch elektrische Geräte und Systeme sicher galvanisch getrennt. Gemäß den Anforderungen der IEC 60601-1 (3. Ausgabe) verfügt der Netzwerkisolator MED MI 1005 über zwei unabhängige Schutzmaßnahmen (2 MOPP) zum Patienten und eignet sich daher ideal für die normgerechte galvanische Trennung von Ethernet-basierten Signalschnittstellen innerhalb der Patientenumgebung.

Unter Stress-Bedingungen garantiert der Netzwerkisolator MED MI 1005 bis zu 10 kV DC (10 Sek.) Isolationsfestigkeit und 5 kV AC (60 Sek.), darüber hinaus werden problemlos 8 kV Kontaktentladung und 16 kV Luftentladung erfüllt.

Der Netzwerkisolator MED MI 1005 ist auch als Einbauisolator oder für die Wandmontage erhältlich.


Vorteile:

  • einfache Handhabung – keine Installation erforderlich
  • kompakt und universell einsetzbar
  • in weniger als 5 Sekunden sind Patient, Anwender und Inventar vor gefährlichen Ableitströmen geschützt
  • leichtes und widerstandsfähiges Gehäuse – kann an jedes System mit einem Netzwerkanschluss angesteckt werden
  • günstig in der Anschaffung und effizient im Betrieb – benötigt keine eigene Stromversorgung


Anwendungsgebiete von Netzwerkisolatoren:

In der Medizin: Netzwerkisolatoren schützen Patienten und medizinische Geräte vor zu hohen Ableitströmen die über das Datennetz fließen können. Jedes mit dem Netzwerk verbundene Gerät stellt ein Risiko dar. Mit der Verbindung zum Datennetz wird dieses auch zum Risiko für den Patienten. Der MI 1005 Netzwerkisolator schützt Patient, Equipment und Anwender vor gefährlichen Ableitströmen, die jederzeit unberechenbar auftreten können.
Mess- und Überwachungseinrichtungen: Netzwerkisolatoren schützen empfindliche Mess- und Überwachungseinrichtungen in elektrischen Prüffeldern, welche über Ethernet-Schnittstellen mit einer Leitstelle in Verbindung stehen, vor Störspannungen und Potenzialdifferenzen.
Serversystemen: Um Ausfälle oder Potenzialausgleichsströme zu vermeiden schützen Netzwerkisolatoren Serversysteme die über große Entfernungen mittels Kupferverkabelung verbunden sind.
Audioanwendungen: Der MED MI 1005 schützt zuverlässig vor Überspannungen, niederfrequenter Wechselspannungen (Netzbrummen) und verhindert Störgeräusche beim Klang.


Inbetriebnahme:

Der Netzwerkisolator MED MI 1005 kann durch ein einfaches Einfügen in eine bestehende Netzwerkverkabelung in Betrieb genommen werden. Die passiven, elektronischen Bauelemente benötigen keine eigene Stromversorgung und verhalten sich völlig transparent im Datennetz. Die Installation von Treibern oder Zusatzsoftware ist somit nicht erforderlich.


Normkonformität und Zertifikate:

Der Netzwerkisolator MED MI1005 wurde nach der IEC 60601-1:2005 + A1:2012 (Edition 3.1); DIN EN 60601-1:2006 + A1:2013 (Edition 3.1); sowie der IEC 60601-1-2 und DIN EN 60601-1-2 geprüft. Zusätzlich liegt auch die Zulassung durch die UL (UL Listed E342310) als Recognized Component vor. Somit kann der Netzwerkisolator MED MI 1005 auch im nordamerikanischen Markt eingesätzt werden.